On Premises vs. SaaS (Software as a Service)

On-Premises und SaaS

im Vergleich

GRATIS TESTEN

Im Bereich Business Software, ob ERP (Enterprise Resource Planning), DMS (Document Management System) oder CRM (Customer Relationship Management) geht der Trend immer mehr zum Arbeiten in der Cloud. Flexibel im Service und in der Nutzung erfreuen sich cloudbasierte Systeme wachsender Beliebtheit.

Immer öfter hört man Begriffe wie On-Premises (fälschlicher Weise gerne auch On Premise genannt), SaaS (Software as a Service) oder spricht von Cloud Computing.

Doch was bedeutet On-Premises?

… im Eigenbetrieb

Software on Premises definiert ein lizenzbasiertes Nutzungsmodell, das Bedeutet die Software wird gekauft und selbst vom Käufer betrieben. Dabei gilt es zu beachten, dass jährliche Kosten für Wartung, Support, Updates, etc. entstehen. Gegebenenfalls kommt es noch zu zusätzlichen Kosten für die Individualisierung der Software. Jedoch behält der Käufer als Betreiber auch die Kontrolle über sein System.

Was ist SaaS?

… Software as a Service

Das ABER!

Der Funktionsumfang eines klassischen Systems ist nicht gleich der einer Cloud-Lösung. Für kleine und mittelständische Unternehmen ist dieses Modell jedoch durchaus empfehlenswert.

Cloud computing wirft unweigerlich immer wieder Unsicherheiten in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit auf. Unbegründet, denn die Sicherheitsstandards in Rechenzentren sind meist höher als bei firmeneigenen Servern in Unternehmen.

Der Kostenfaktor im Vergleich

On-Premises

Software as a Service

Infrastruktur

Server-Hardware inkl. Carepacks, Stromversorgung und Backup-Lösung, Netzwerkkomponenten, Lizenzgebühren

entfällt

Installation

Einrichtungs- und Installationsgebühren

Einrichtungsgebühr

Personalbereitstellung

Personal für die Wartung der IT-Infrastruktur, ggf. Schulungen für die Mitarbeiter um sich mit dem neuen System vertraut zu machen

entfällt

Betriebskosten

Raum- und Stromkosten

entfällt

Laufende Gebühren

Jährliche Lizenzgebühren

Monatliche Abogebühren

Wartung

Regelmäßige Backups, Software-Updates, ggf. Ausfallzeiten für Wartungen

entfällt


Glossar

Software on Demand

... nach Bedarf.

Betrieben wird die Software außerhalb und der Kunde zahlt für Zeit und Verbrauch.

SaaS (Software as a Service)

Software wird über einen Dienstleister im Internet bezogen.

ASP (Application Service Provider)

Dienstleistung in rein technischer Hinsicht. Der ASP liefert die Software lediglich aus, ist also Service Provider.

Cloud Computing

Ressourcennutzung über das Internet.

TCO (Total Cost of Ownership)

Betrachtung der Gesamtbetriebskosten.

Hybrid Cloud

Mischform, dh. einige Services laufen über das Internet, andere werden im Unternehmen betrieben.

ROI (Return on Investment)

Verfahren zur Messung des Ertrags/Gewinn im Verhältnis zur Investitionssumme.